Accesskeys

PD U2 Leistungsexport für Stellensuchende

Im Ausland auf Arbeitssuche

Arbeitslos gemeldete Personen haben die Möglichkeit im Ausland Arbeit zu suchen und weiterhin Arbeitslosengeld zu beziehen. Dies ist jedoch höchstens für eine Dauer von drei Monaten möglich und nur in einem EU-/EFTA-Staat. Es ist jedoch nicht möglich unmittelbar nach der Arbeitslosigkeit auszureisen, sondern man muss in der Regel dem örtlichen Arbeitsmarkt für mindestens vier Wochen zur Verfügung gestanden haben, um ins Ausland auf Stellensuche gehen zu können.

 

Plant man im Ausland nach Arbeit zu suchen, muss man die Leistungsmitnahme vor der Abreise beim zuständigen Träger für Leistungen bei Arbeitslosigkeit beantragt werden. Zuständig dafür ist das RAV. Der zuständige Träger stellt die notwendige Bescheinigung PD U2 aus.

 

Die Bescheinigung PD U2 braucht die arbeitslose Person um sich im Ausland beim zuständigen ausländischen Träger anzumelden. Damit die Arbeitslosenentschädigung weiter ausbezahlt werden kann, muss sich die arbeitslose Person innert sieben Tagen nach der Abreise bei der zuständigen Stelle in dem Land der Arbeitssuche melden. Diese Frist gilt auch dann, wenn das PDU2 noch nicht ausgehändigt werden konnte.

 

Für weitere Auskünfte und einen Antrag für diese Leistungen wenden Sie sich direkt an die für Sie zuständige beratende Person bei Ihrem RAV.

 

Servicespalte